Für Sie gelesen

von Renate Haußmann | 23. März 2013

Heimes, S. (2012). Warum schreiben hilft. Die Wirksamkeitsnachweise zur Poesietherapie. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. 260 Seiten, Preis ISBN 978-3-525-40161-3. ISBN E-Book 978-3-647-40161-4

Vorgestellt von Renate Haußmann:

Prof. Dr. med. Silke Heimes ist für Menschen, die kreatives und therapeutisches Schreiben studieren, lehren oder für sich als selbsttherapeutisches und heilendes Instrument entdeckt haben, ein Begriff. Ihre Bücher Kreatives und therapeutisches Schreiben und Schreib es dir von der Seele (Vandenhoeck&Ruprecht), sind Standardwerke. Es war nur eine Frage der Zeit, wann Silke Heimes, deren erklärtes Ziel es ist, die Poesietherapie als therapeutisches Verfahren im deutschen Gesundheitswesen anerkennen zu lassen, den Nachweis über die Wirksamkeit des Schreibens führt.

Warum schreiben hilft und wer vom Schreiben besonders profitiert, wird ebenso wie die Begriffsklärung von Poesietherapie, einprägsam und verständlich in der Form beschrieben. Silke Heimes versteht es in besonderer Weise theoretische und wissenschaftlich fundierte Texte so aufzubereiten, dass eine spannende Choreografie entsteht, bei der man am Ende weiß, wie die Schritte gehen.

Ebenso spannend sind die Teile, in dem die Wirkungsfelder, die Wirkfaktoren und spezifischen Indikationen durch einzelne Untersuchungen nachgewiesen werden. Es ist ein Nachschlagewerk für Professionelle, für die sich mit den diskutierten Forschungs- und Evaluationsmethoden nicht nur neue Forschungsfragen erschließen, sondern auch Argumentationshilfen zur Legitimation ihrer Projekte. Und es ist unterstützt Menschen, die für sich Schreiben in klinischen-, wie ambulanten Beratungssettings als helfende Intervention nachfragen.

Silke Heimes motiviert zur Verbreitung und zur Erforschung von Poesietherapie als Heilmethode. Ihr Werk liefert wichtige Grundlagen dafür.

Bestellen bei Vandenhoeck&Ruprecht

Kategorie: Rezensionen | Keine Kommentare »

Nächste Einträge »