« | Home | »

Für Sie gelesen!

von Renate Haußmann | 6. Mai 2018

Sabine Hammer (2018): Pssst, ich schreibe eine Mail an Oma!

ISBN 9 783746 717630

 

Nicht mehr Kind und noch nicht erwachsen

(Renate Haußmann)

An der Schwelle vom Kind zur Jugendlichen kommen nicht nur unsere Kinder an Grenzen, nein, die ganze Familie befindet sich im Umbruch. Sabine Hammer, die Autorin von „Pssst, ich schreibe eine Mail an Oma!“ beschreibt diesen Schritt des Erwachsenwerdens aus der Sicht von Marie. Ein elfjähriges Mädchen, wie aus dem Bilderbuch, die diese Grenzen testet und dabei nicht nur die Eltern aus der Fassung bringt, sondern insbesondere sich selbst. Da ist es gut, wenn es eine Vertraute gibt, eine starke Erwachsene, die tröstet und Mut macht und die mit einem Medium der Kommunikation vertraut ist, dass jederzeit zur Verfügung steht. Hinter verschlossener Tür werden, zwischen Marie und der Oma, geheime Botschaften versendet und ohne Zeitverlust direkt beantwortet. Per Mail eröffnet Marie uns ihre Welt. Wir dürfen sie kennenlernen und lernen dabei sie zu verstehen. Dabei helfen uns die Rektionen der Großmutter, die den Weg des Ausprobierens und der Veränderungen einfach mitgeht, weil sie das Geheimnis aller Großeltern dieser Welt kennt: bedingungslose Zuneigung und Liebe.

Das Buch ist ein wunderbares Geschenk für Mädchen zwischen 10 und 15 Jahren und es ist allen Eltern zu empfehlen, die es wahrlich schwer haben gelassen und verständnisvoll zu bleiben, wenn die Kinder sich zurückziehen oder sich den Familienritualen verweigern. Sabine Hammer kennt sich aus. Die Mischung ihrer Erfahrungen als Mutter, Großmutter und Pädagogin machen den Blick auf eine Episode im Leben der 10jährigen Marie so anrührend und glaubwürdig.

 

 

 

 

Topics: Rezensionen | Keine Kommentare »

Kommentarfunktion ist deaktiviert.